Oct 2017 01 Lions bleiben auf der Siegesstraße

Erfolgreiche Heimpremiere der Löwen!

Ander Arruti glänzte mit 27 Punkten, 5 Assists und 90% von der Freiwurflinie!

Toni Vicens spielte nur 18 Minuten und erzielte trotzdem 22 Punkte & traf 66% seiner Würfe!

Raiffeisen Dornbirn Lions – KOS Posojilnica Bank 89:75 (26:20, 41:38, 69:58)
Lions:  Arruti 27, Vicens 22, Brajkovic L. 19, Kevric 9, Dodig I. 5., Gmeiner 3, Brajkovic F. 2, Dodig V., Holzer.

KOS: Strazar 21, Erschen 17, Soldo 16
 
Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben die Heimpremiere erfolgreich hinter sich gebracht. Gegen die Kärntner Slowenen mussten die Gastgeber aber hart arbeiten, um letztendlich doch deutlich zu gewinnen. Die Löwen führen nach vier Minuten 14:4, müssen aber Toni Vicens schon frühzeitig mit 3 Fouls auf die Bank setzen. Dort bleibt der spanische Center bis zur 2. Halbzeit sitzen. Die Gäste nützen die Abwesenheit des Spaniers zu einer Aufholjagd und gehen in der 14. Minute sogar mit 31:32 in Führung. Vor allem der slowenische Powerforward Strazar ist in dieser Phase kaum zu kontrollieren. Insgesamt bringt er es auf 21 Punkte und 7 Rebounds. Es sollte allerdings die einzige Führung der Klagenfurter bleiben. Luka Kevric mit drei und Luka Brajkovic mit vier Punkten bringen ihr Team wieder in Führung. 

Luka Brajkovic kam in der 2. Halbzeit so richtig in Fahrt und erzielte dort 12 seiner 19 Punkte. Dazu pflückte er 8 Rebounds!

Starke Leistung von Luka Kevric: 9 Punkte, 6 Rebounds und 4 Assists!

Im 3. Viertel übernimmt dann Ander Arruti die Kontrolle über das Spiel. Der Baske erzielt die ersten 11 Punkte der Löwen und nach zwei Dreipunktern sorgt er für die 56:41-Führung. Wer jetzt schon mit der Vorentscheidung gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Die Gäste kamen nach einem 13:2-Lauf noch einmal auf 58:56 heran, doch die Löwen kontern ihrerseits mit einem 11:0-Lauf, zu dem Toni Vicens 7 Punkte beiträgt, und gehen mit einem 13-Punkte-Vorsprung in den finalen Abschnitt.

Da lassen die Löwen aber nichts mehr anbrennen und spielen dien Sieg mit viel Einsatz und Routine nach Hause. Am Ende ist auch Coach Merino mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel zufrieden:

„Wir haben schnell einen guten Rhythmus gefunden, aber wir haben es nicht geschafft, trotz unserer Läufe die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Zudem müssten wir lange Zeit auf Toni Vicens verzichten. Wir haben defensiv dann zu viele offene Würfe zugelassen. Trotzdem war das ein insgesamt sehr gutes Spiel und ein erfolgreicher Start in die Saison. Wir können zufrieden sein.“

 

 

 

 #WEAREGETTINGBIGGER




Fotos: copyright W. Zaponig;  Nutzung, Veröffentlichung und Weiterverarbeitung nur nach Absprache


  • Hauptsponsor

  • Premium Partner

  • Top Partner

  • Sponsor Partner

  • Nachwuchs Partner

  • Special Partner