Erfolgreich in die Weihnachtspause

TOP-AKTUELL

Einen wunderbaren Basketball-Abend erlebten die 700 Fans beim Cookie-Game der Raiffeisen Dornbirn Lions. Einen ungefährdeten Sieg der Löwen, ein Hammer-Konzert der Kultband dabado und glückliche Gesichter beim Vorarlberger Kinderdorf gab es zu sehen.


Raiffeisen Dornbirn Lions – Mistelbach Mustangs 83:63 (25:16, 52:29, 63:48)

Lions: Arruti 11 (4 Dreier, 11, Ass, 6 Rb, 4 St), Medori 18 (15 Rb), I. Dodig 7, Kevric 10, Walker 16 (5 Rb), Buljubasic 3, Bas 8 (6 Rb), Jussel 2, Pecek 5, S. Gmeiner, Brajkovic, V. Dodig.
Mistelbach: Obermann 21, Jedovnicky 15, Prachar 14.
 

Im Fokus des Cookie Games stand natürlich auch das Spiel und das beginnt zuerst recht ausgeglichen und bis zur 3. Minute führen die Löwen mit 5:4. Dann leitet Aron Walker mit einem Slam-Dunk einen kleinen Lauf der Löwen ein, der aber beim Stand von 11:4 wieder endet. Die Mustangs verkürzen auf 13:10, doch näher kommen die Gäste an diesem Abend nicht mehr. Matic Pesek sorgt mit einem Dreier für das 22:14 kurz vor Ende des 1. Viertels. Im 2. Abschnitt halten die Löwen das Tempo weiter hoch und die ohne Vladimir Sismilich angereisten Gäste müssen diesem Umstand mehr und mehr Tribut zollen.

Mitte des 2. Abschnitts zünden die Löwen beim Stand von 28:21 offensiv den Turbo und setzen sich mit einem 12:2-Lauf auf 40:23 ab. Zwei Minuten später schrauben Timur Bas und Ander Arruti mit zwei weiteren Dreiern den Vorsprung auf über 20 Punkte (48:26). Mit einem imposanten 52:29 geht es in die Halbzeit. Dort findet Gästecoach Weissenböck offensichtlich ein Rezept gegen die dominanten Löwen. Mit einer Zonenverteidigung nimmt es das Tempo aus dem Spiel, die Gastgeber bewegen den Ball nicht mehr und suchen den schnellen Abschluss. Der Vorsprung der Löwen schmilzt. Coach San Miguel bittet sein Team zum Time-Out, aber die Gäste setzten ihre Aufholjagd unbeirrt fort.

Die Lions fangen sich einen 0:9-Lauf zum 61:45 ein und erzielen nur 11 Punkte im dritten Abschnitt. Auch im letzten Viertel bleiben die Gäste bei ihrer Zonenverteidigung. Dann bricht Aron Walker den Trend. Der Center erzielt innerhalb drei Minuten 10 Punkte in Serie und sorgt wieder für eine beruhigende 77:57-Führung. Damit ist auch der letzte Widerstand der Mustangs gebrochen, die Löwen spielen den Sieg sicher nach Hause und wechseln auf dem 4. Tabellenplatz ins neue Jahr.

Meinungen:
Borja San Miguel, Headcoach Lions: 
„Die ersten beiden Viertel waren sehr gut, dann hat uns die Zone der Gäste für 15 Minuten aus dem Spiel genommen. Wir sind aber am Schluss wieder in die Spur gekommen und haben einen klaren Sieg gefeiert. Das ist alles, was jetzt zählt.“
Javier Medori, Spieler Lions: 
„Wir sind sehr froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Die Zone hat uns etwas den Rhythmus genommen, aber wir haben jetzt 5 Spiele in Serie gewonnen und dürfen zufrieden sein.“
Martin Weissenböck, Headcoach Mistelbach: 
„Wir hatten viel zu viele Turnover, waren sehr unstrukturiert und so war kein besseres Ergebnis möglich. Dornbirn hat verdient gewonnen.

Daten und Fakten: 
Die Lions gewannen erneut das Rebound-Duell mit 45:32 klar, sondern verteilten auch 21 Assists. 27 Punkte kamen von den Bankspielern und ebenso viele Punkte erzielten die Löwen aus den Ballverlusten der Gäste. In der Effizienzwertung siegten die Löwen mit 110 zu 57!

Bemerkenswertes:
Zwei Ziele des Cookie-Games haben die Löwen mit großem Einsatz erreicht. Mit dem Sieg rücken sie erstmals in die TOP 4 der ZWEITEN Bundesliga.

Mit 200 verkauften Essenspaketen können die Löwen 100 Familien ein schönes Weihnachtsfest bescheren.

Wie geht es weiter: 
Am 12.1.2019 sind ab 18.30 die Wörthersee Piraten zu Gast. Eine Woche später, am19.1.2019, kommt KOS Celovec auf Besuch in die Ballsporthalle.
 
Wir wünschen allen Partnern, Mitgliedern, Freunden und Fans ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!



#WIRSINDDORNBIRN

Zurück