Mit voller Elan nach Villach

TOP-AKTUELL

Die Raiffeisen Dornbirn Lions gastieren am kommenden Sonntag, den 6.1.2019 um 14.30 bei den Villach Raiders. Die Löwen müssen dabei in Kärnten ohne Pecek, Buljubasic und Brajkovic auskommen.

Der gemeinsam mit den Mattersburg Rocks an der Tabellenspitze liegenden Kärntner können sich auf eine ganze Menge individuelle Klasse verlassen. Mit Powerforward Antonio Boban (24,1 Punkte/Platz 1), Center Jasmin Perkovic (22,0/5) und Pointguard Ziga Erculj (18,5/10) haben die Villacher ein Dreigestirn unter den besten 10 Werfern der Liga. Dazu kommt eine enorme Stärke von jenseits der Dreipunktelinie. Auch hier haben die Draustädter vier Spieler unter den TOP 10, die insgesamt schon 122 Dreipunkter in gegnerischen Körben versenkt haben. Logisch, dass das Team von Headcoach Ric Zupan mit 94,0 Punkten im Schnitt die beste Offensive der Liga stellt.

All das macht die Aufgabe für die Lions besonders schwer. In der Hinrunde mussten sich die Löwen zuhause in einem offensiven Schlagabtausch mit 102:110 geschlagen geben, bekamen dabei 22 Dreipunkter eingeschenkt. In einer Offensiv-Schlacht sind die Gastgeber also kaum zu schlagen. Defensiv haben sich die Löwen zur zweitstärksten Auswärtsmannschaft entwickelt. Sie lassen im Schnitt nur 70,5 Punkte in gegnerischen Hallen zu und das wird wohl auch am Sonntag der Weg sein, auf dem die Lions zum Erfolg kommen könnten.

Coach Borja San Miguel: „Das wird ein interessantes Spiel gegen das Team mit dem tiefsten Kader der Liga. Die Weihnachtspause hat uns sicher aus dem Rhythmus gebracht und wir wollen so schnell wie möglich zu unserer Form vor Weihnachten finden. Das Spiel wird auch ein Charaktertest für unser Team, wir müssen schnell unsere beste Defensive abrufen, um das Spiel so lange wie möglich offen zu halten.“
Bei den Lions waren eigentlich alle Spieler fit, kurzfristig mussten aber Pecek sowie Buljubasic und Brajkovic aus privaten Gründen absagen. 


#WIRSINDDORNBIRN

Zurück