17. Raiffeisen Basketball Charity

TOP-AKTUELL

Die Raiffeisen Dornbirn Lions feiern gegen die Deutsch-Wagram Alligators einen ungefährdeten 107:80 Sieg und sichern sich somit dem fixen Einzug in die Playoffs.


Raiffeisen Dornbirn Lions – Deutsch Wagram Alligators 107:80 (26:22, 66:39, 96:57)
Lions: Medori 24 (15 Rb), Arruti 25 (7 Dreier, 5 St), Brajkovic 8 (5 Rb), S. Gmeiner 12, Pecek 5 (7 Ass), I. Dodig 13, Bas 16 (6 Rb), Kevric 4, V. Dodig, Jussel, Buljubasic, Marceta.
Alligators: Ringhofer 15, Schmid 13, Hofer 12. 
 

Beim 17. Raiffeisen Charity übernehmen die Lions von Beginn an das Kommando, schaffen es aber nicht, sich deutlich abzusetzen. Nach dem 1. Viertel liegen die Gastgeber knapp mit 26:22 in Führung. Im 2. Viertel überraschen die Alligators die Heimischen mit einem 0:7-Lauf und führen plötzlich mit 26:29.  Die Löwen erhöhen nun den Druck in der Defensive und in der 13. Minute ist das Spiel bei 33:33 wieder ausgeglichen. Dann passiert zwei Minuten gar nichts, ehe der Sturm der Gastgeber losbricht.

Die Lions legen offensiv und defensiv eine ordentliche Schippe drauf und angeführt vom spanischen Duo Javier Medori (12) und Ander Arriuti (11) zaubern die Heimischen in knapp fünf Minuten einen unglaublichen 31:0-Lauf aufs Parkett der Ballsporthalle, lassen den Gästen nicht den Funken einer Chance und führen kurz vor dem Wechsel mit 64:33. In der 2. Hälfte geht es in dieser Tonart weiter. Die Löwen starten mit einem 12:0-Lauf und erhöhen auf 78:41. Bis zum Ende des 3. Viertels haben die Löwen bereits 96 Punkte auf dem Konto. Im letzten Abschnitt lassen Arruti&Co. die Zügel etwas schleifen. Die Gäste spielen ambitioniert weiter und können zumindest das letzte Viertel für sich entscheiden. Die Löwen landen den 6. Heimsieg in Serie und haben jetzt auf drei schwere Spiele gegen St. Pölten, Jennersdorf und Mattersburg vor sich.

Meinungen:
Borja San Miguel, Headcoach Lions:
„Am Beginn taten wir uns schwer. Wir haben dann im 2. Viertel deutlich fokussierter gespielt und konnten mit einem sehr guten Viertel früh die Entscheidung herbeiführen. Das machte es für uns in der 2. Halbzeit leichter. Gratulation an die Mannschaft zum Einzug in die Play-Offs. Jetzt beginnt die Vorbereitung auf diese Herausforderung.“
Ander Arruti, Spieler Lions:
„Im 1. Viertel hatten wir Probleme, dann haben wir die Intensität an beiden Enden des Feldes erhöht und klar dominiert. Wir haben phasenweise schon sehr gut agiert.“
Stefan Grassegger, Headcoach Alligators:
„Wir haben zwei Phasen erlebt. Die ersten 15 Minuten waren sehr gut, die 5 Minuten danach waren wir nicht präsent. Der Run der Lions spricht Bände. Aber nur Teams von großer Qualität können solche Läufe hinlegen. Ich gratuliere Coach San Miguel zu dem Erfolg und dem Platz, auf dem sein Team derzeit steht.“
Lukas Hofer, Spieler Alligators:
„Die zweiten fünf Minuten im 2. Viertel waren schrecklich, der Rest war eigentlich gut gespielt. Wir müssen lernen, schneller auf solche besonderen Situationen zu reagieren und die Anweisungen umzusetzen. Gratulation an Dornbirn. Es ist immer sehr angenehm hier zu spielen.“

Daten und Fakten:
Bei den Löwen scorten 5 Spieler zweistellig. 28 Assists belegen die offensive Leistung und 22 Steals zeigen, wie bissig die Löwen sein können. Und natürlich gibt es wieder ein Double-Double: Javier Medori produzierte mit 24 Punkten und 15 Rebounds bereits sein 12. Double-Double!

Bemerkenswertes:
Der 31:0-Lauf in knapp fünf Minuten ist in der Dornbirner Basketballgeschichte einmalig. Dass die Löwen im 2. Viertel 40 Punkte erzielten, dürfte auch rekordverdächtig sein.

Wer das Projekt der Löwen unterstützen will, kann dies mit einer Spende noch bis zum 16.2.2019 tun:
Raiffeisenbank Im Rheintal
AT34 3742 0000 0028 4711
Kennwort: Digitales Klassenzimmer

Mehr Bilder zum Charity gibt es auf: www.facebook.com/RaiffeisenDornbirnLions


#WIRSINDDORNBIRN

Zurück