Lions weiterhin souverän

TOP-AKTUELL


Mattersburg Rocks - Raiffeisen Dornbirn Lions 69:83 (18:21, 34:36, 54:56)
Lions:
Arruti 25, Medori 16 (10 Reb), Gmeiner 13 (3 Dreier), Kevric 10, Sanchez 9, Bas 4, I. Dodig und V. Dodig je 3
Mattersburg: Germ 19, Ware 17, Hallet und Nicoli je 10

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben ihren Erfolgslauf in der B2L eindrucksvoll fortgesetzt. Dort, wo sie bislang erst ein einziges Mal gewinnen konnten, siegten die Dornbirner nach hartem Kampf verdient und freuen sich jetzt auf das große Duell gegen die bislang ebenfalls makellosen Mistelbach Mustangs.

Die Löwen hatten den besseren Start, führten nach drei Minuten mit 5:13. Ein Timeout von Headcoach Williams brachte die Wende. Mit einem 13:3-Run holten sich die Gastgeber bis zur 7.Minute die 18:15 Führung. Ander Arruti brachte allerdings mit sechs Punkten in Serie seine Mannschaft wieder in Front. Auch im 2. Abschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild. Beide Teams schenkten sich nichts und am Ende war es wieder der spanische Pointguard, der mit einem Dreier und zwei Freiwürfen sein Team mit einem 34:36 in die Pause führte.

Nach dem Wechsel legten die Löwen zunächst einen 5:0-Start aufs Parkett, aber die Rocks bäumten sich wieder auf und nach einem 14:4-Lauf führten die Gastgeben zwei Minuten vor dem letzten Wechsel mit 52:48. Wer glaubte, das Spiel würde nun endgültig auf Seiten der Rocks kippen, sah sich getäuscht. Die abgebrühten und treffsicheren Löwen konterten mit einem 2:10-Run und gingen mit einem 54:58 ins letzte Viertel.

Im Schlussviertel agierten beide Teams mit höchster Intensität und in der 35. Minute leuchtete ein 66:66 von der Anzeigetafel. Dann verschaffte Ander Arruti seinem Team mit einem weiteren Dreipunkter auf 67:72 etwas Luft. Javier Medori verwandelte im nächsten Angriff zwei Freiwürfe und in der 38.Minute erzielte Sebastian Gmeiner den „Dagger“, jagte einen weiteren Dreier durch den Mattersburger Korb. Damit war der Widerstand der Rocks gebrochen und die Löwen blieben auch im vierten Saisonspiel unbesiegt.

Meinungen:
Borja San Miguel, Headcoach Dornbirn Lions:„Nach der langen Anreise hat das Team sich von der besten Seite gezeigt. Der Teamgeist war großartig und wir waren über 40 Minuten sehr fokussiert. Vor allem am Ende haben wir als Team sehr stark agiert und in einer der schwierigsten Hallen einen verdienten Sieg gefeiert.“

Ander Arruti, Spieler Dornbirn Lions:„Wir wussten, dass es ein außerordentlich schweres Spiel wird. Aber wir wussten auch, dass wir eine Chance haben, wenn wir das umsetzten, was wir während der Woche trainiert haben. Am Ende des Spieles haben wir alles richtig gemacht. Jetzt freuen wir uns auf den Schlager gegen Mistelbach vor den eigenen Fans. Das wird sicher ein Basketball-Leckerbissen.“

Daten und Fakten: 
Die Lions haben zwar das Rebound-Duell mit 34:42 verloren, dafür leisteten sie sich nur 9 Ballverluste, während die Rocks gleich 22 Mal den Ball verloren. Zudem klauten Arruti&Co 12 Mal den Ball, was den Gastgebern nur 3 Mal gelang. Auch das Duell in der Effizienz ging mit92:71 klar an die Lions!

Spieler des Abends:
Mit 25 Punkten, 4 Rebounds, 2 Assists und makellosen 7 von 7 Treffern von der Freiwurflinie war Ander Arruti Dreh- und Angelpunkt seines Teams. Zudem hielt der Pointguard am Ende des ersten und zweiten Viertels mit sechs bzw. fünf Punkten in Serie sein Team im Spiel!


#WIRSINDDORNBIRN

Zurück