Arruti-Gala gegen Mustangs

TOP-AKTUELL


Raiffeisen Dornbirn Lions – Mistelbach Mustangs 92:82 (22:22, 51:45, 62:57)
Lions:
Bas 13, Medori 16 (6 Reb), Sanchez 9, I. Dodig 5, Kevric 4, Arruti 40 (6 Dreier), Brajkovic 3, V. Dodig 2, Buljubasic, Marceta, J. Gmeiner.
Mustangs: Krakovic 21, Alper 19, Jedovnicky 17
 

Die Raiffeisen Dornbirn Lions sind mit dem Erfolg gegen die Mistelbach Mustangs an die Tabellenspitze der B2L gestürmt. Vor 600 begeisterten Zuschauern fügten sie den Mustangs die erste Niederlage zu und feierten selbst den 5. Sieg bei ebenso vielen Spielen. Es war alles angerichtet für dieses Schlagerspiel. Eine volle Ballsporthalle und zwei Teams, die nicht umsonst ganz ober in der Tabelle stehen. Die Gäste begannen sehr stark und führten über 5:9 bis zur 18. Minute mit 11:17. Erst drei Körbe von Medori, Bas und Kevric brachte den Löwen den Ausgleich. Mit 22:22 ging es in die erste Viertelpause. Im 2. Anschnitt kam der große Auftritt des Ander Arruti. Die ersten 18 (!) Punkte des Viertels gingen auf das Konto des Ausnahmekönners. Darunter eine Serie von 4 Dreipunktern hintereinander. Nach knapp sechs Minuten im 2. Viertel führten die Lions mit 43:36. Eine Minute vor der Halbzeit machte Javier Medori mit einem 3-Punkte-Spiel den Vorsprung erstmals zweistellig. Die Niederösterreicher zeigten sich davon allerdings wenig beeindruckt. Mitte des Viertels legten sie einen 0:7-Lauf aufs Parkett und gingen mit 62:64 in Führung. Es sollte aber die letzte in diesem Spiel gewesen sein. Ein Medori-Dreier und ein 3-Punkte-Spiel von Timur Bas brachte den Löwen wieder Kontrolle über das Spiel und Ander Arruti hatte immer noch nicht genug – legte noch einen Dreier zum 77:69 nach. In einer dramatischen Schlussphase kämpften sich die Mustangs mit einem 0:7-Run noch einmal auf 83:81 heran. Ein weiterer Medori-Dreier und sechs getroffene Arruti-Freiwürfe verwandelten die Ballsporthalle in ein Tollhaus. Mit Standing Ovations wurden die Löwen die letzten 20 Sekunden von ihren Fans gefeiert.

Meinungen:
Ander Arruti, Spieler Dornbirn Lions: „Wir haben ein sehe schweres Siel erwartet. Wir haben 40 Minuten wirklich sehr gekämpft. Wir haben mit beinigen Schwächen in der Defensive den Gegner stark gemacht. Insgesamt glaube ich, dass wir gegen einen sehr starken Gegner eine großartige Leistung abgeliefert haben. Das war der Verdienst des gesamten Teams.“
Markus Mittelberger, sportlicher Leiter: „Es war das erwartet schwere Spiel, aber auch der erwartete Schlager in der B2L. Wir haben eine hochklassige Begegnung gesehen, bei der sich beide Teams nichts geschenkt haben. Am Ende wurden wir von den fantastischen Fans zum Erfolg getragen. Die Leistung von Ander Arruti war außerirdisch.“
Martin Weissenböck, Headcoach Mistelbach: „Wir haben heute bis zum Schluss gekämpft und die Mannschaft hat nie aufgesteckt. Das ist für mich sehr erfreulich. Die vielen Turnover haben uns aber dann den Sieg gekostet.“

Daten und Fakten: 
Es sind wohl die kleinen Dinge, die den Ausschlag gegeben haben: 16:21 Turnover und 11 zu 8 Ballgewinne waren sicher entscheidend. Dazu kommt eine deutlich bessere Trefferquote bei den Zweipunktern (59%:50%), den Dreipunktern (41:35) und bei den Freiwürfen (85:73).

Spieler des Abends:
Ander Arruti – der Unstoppbare. Mit 40 Punkten, davon 6 Dreier, setzt der Pointguard der Lions neue Maßstäbe in der Liga. Nicht nur von ganz weit draußen begeisterte der Spanier die Fans, auch an der Freiwurflinie blieb er mit 12 Treffern bei 13 Versuchen nahezu makellos.


#WIRSINDDORNBIRN

Zurück