Englische Wochen bei den Löwen

TOP-AKTUELL

 

Die Basketball 2. Liga (B2L) hat die intensivste Phase erreicht. Nach der langen Reise nach Eisenstadt sind die Löwen am Freitag schon wieder in den Süden des Landes unterwegs. Gegen KOS Celovec wollen Arruti&Co ab 19.00 wieder auf die Siegerstraße zurück. Allerdings braucht es gegen die Kärntner Slowenen eine deutliche Leistungssteigerung. Das sieht auch Timur Bas so: „Nach dem Spiel in Eisenstadt heißt es für uns, aus den Fehlern zu lernen und diese gegen KOS zu vermeiden. Wir werden von jedem Spieler 100% benötigen, um in Klagenfurt zu bestehen und um positiv in das Heimspiel am Sonntag zu gehen.“

Bei den Kärntnern gilt es auf Tiso Cvetkovic aufzupassen, der mit 16 Punkten im Schnitt der beste Werfer der Gastgeber ist. Mit Andi Smrtnik (14,3), Marin Sliskovic (10,0), Lovro Fizuleto (9,5) und Tim Huber (9,0) verfügen die Klagenfurter über weitere erfahrene Spieler, die sich schon lange Zeit in der Liga etabliert haben.

Für Coach Borja San Miguel liegt der Schlüssel zum Erfolg im mentalen Bereich: „Wir haben die zweite sehr lange Reise vor uns und müssen aus der Erfahrung gegen Eisenstadt lernen. Die Mannschaft muss definitiv einen Gang höher schalten, damit wir wieder in die Erfolgsspur kommen. Wenn unsere Einstellung stimmt, dann werden wir erfolgreich sein.“

Am Sonntag, den 3.11.2019, kommt es um 16.00 Uhr in der Ballsporthalle zu einem weiteren Schlagerspiel. Nach Tabellenführer Mistelbach erwarten die Löwen den regierenden Meister, die Jennersdorf Blackbirds. Dabei heißt es beste Offensive gegen beste Defensive. Die Burgenländer sind durchwachsen in die Saison gestartet, agieren aber auch in diesem Jahr in der Defensive kompromisslos und sind mit 62,7 erhaltenen Punkten pro Spiel eine nur schwer einzunehmende Festung. Die Löwen hingegen sind mit 87,8 Punkten pro Spiel das Power-House der Liga. Auf die Fans wartet also ganz sicher ein Basketballspektakel der Spitzenklasse. Mit Marko Moric, dem Ex-Teamspiele Sebastian Koch und Christoph Astl verfügt das Team aus dem Burgenland über enorm viel Erfahrung und Klasse. Die Lions brauchen sicher eine Top-Leistung, um gegen den Meister zu bestehen. Das weiß auch Ivica Dodig: „Wir erwarten eines der stärksten Teams der Liga. Unser Coach hat uns aber sehr gut vorbereitet und ich bin mir sicher, dass wir zuhause mit der Unterstützung der Fans die Tabellenführung verteidigen werden.“


#WIRSINDDORNBIRN

Zurück