Fehlstart in Mistelbach

TOP-AKTUELL


Mistelbach Mustangs - Raiffeisen Dornbirn Lions 102:71 (21:29, 42:45, 72:58)
Lions: Arruti 10, Medori 11, Kevric 10, S. Gmeiner 12, Sanchez 25, V. Dodig 2.
Mustangs: Kremen 27, Leydolf 27, Kolonovic 14.


Die Raiffeisen Dornbirn Lions beginnen auswärts bei den Mustangs stark. Nach acht Minuten liegen die Dornbirner mit 12:22 erstmals zweistellig in Führung, die sie fast ins 2. Viertel bringen. Nach dem ersten Wechsel sind die Mustangs aber deutlich konzentrierter und sie verkürzen schnell auf 28:31. Zwei Minuten vor der Pause gehen die Gastgeber sogar mit 42:41 in Führung. Zwei Medori-Freiwürfe und ein Arruti-Dreier sorgen aber für den 42:46 Halbzeitstand. Nach der Pause kommen die Löwen wie verwandelt aus der Kabine. In der Defensive wird praktisch nicht mehr gearbeitet und offensiv bleibt vieles Stückwerk. Zu viele Würfe finden das Ziel nicht und je länger das Spiel dauert, desto mehr zerfällt das Spiel der Löwen in Einzelaktionen, die allesamt erfolglos bleiben. Insgesamt erhalten die Löwen von den Mustangs 60 Punkte in 20 Minuten. Mit einer derartigen Defensivleistung lässt sich auswärts nicht gewinnen.

Meinungen:
Borja San Miguel, Headcoach Dornbirn Lions:„Wir sind am Ende des 3. Viertels völlig auseinandergefallen und haben jegliche Defensivarbeit vermissen lassen. Wir sind derzeit dort, wo wir vor der Weihnachtspause waren.“
Markus Mittelberger, Sportlicher Leiter Dornbirn Lions: „Es ist mir ein Rätsel, wie eine Mannschaft mit unseren Ansprüchen eine derartige Leistung abliefern kann. Da werden wir in der kommenden Woche einiges zu besprechen haben.“

Daten und Fakten:
Die Lions trafen nur 14 ihrer 41 Würfe aus dem Zweipunktland. Das Team produzierte 15 Ballverluste und verlor das Rebound-Duell mit 34:50! Mit solchen Werten kann man auswärts natürlich nicht gewinnen.

Spieler des Abends:
25 Punkte sind ein Season-high für Adrian Sanchez. Dazu holte der Spanier 7 Rebounds, verteilte 4 Assists und klaute 3 Bälle. Damit schaffte er 28 Effizienzpunkte. Das gesamte Löwenrudel kam allerdings nur auf 62 Effizienzpunkt, die Gastgeber mit 132 auf mehr als doppelt so viele!


#WEAREDORNBIRN

Zurück