Die Heimpremiere verlief enttäuschend!

Die Heimpremiere verlief enttäuschend!

Raiffeisen Dornbirn Lions - KOŠ Celovec 76:85 (22:19, 39:31,57:61)

Lions: Sergienko 18 (12 Reb), Sola 22, Karlis 16, Dodig 8 (8 Reb.), Felix Erath 8, Brajkovic 4 (14 Reb).

KOŠ: Sehu 23, Sajevic 23, Blazevic 19.

 

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben die Heimpremiere in der B2L ordentlich in den Sand gesetzt. Zwar begannen die Heimischen ambitioniert und führten praktisch den gesamten ersten Abschnitt. Im 2. Viertel verstärkten die Löwen ihre Bemühungen, agierten zwar sehr unkonzentriert, bauten den Vorsprung aber weiter aus und gingen mit einer 39:31-Führung in die Pause.  Im 3. Abschnitt setzten sich die Gastgeber weiter ab und führten nach einem Korbleger von Karlis erstmals zweistellig (46:36). Aber die Gäste ließen sich nicht endgültig abschütteln. Im Gegenteil. Nach drei erfolgreichen Dreiern und einem damit verbundenen 2:13-Lauf führten die Klagenfurter plötzlich mit 48:50. Bei den Löwen lief nun gar nichts mehr wie erwartet. Zwar holten sich der Gastgeber noch einmal die Führung zurück (67:66), aber wieder waren die Kärntner fokussierter und abgebrühter. Mit einem weiteren 0:7-Lauf brachen sie den Widerstand die Lions früh, die keine Energie mehr fanden, um ins Spiel zurückzufinden.

„Nach dem Wechsel waren wir plötzlich total aus dem Spiel, vergaben einfache Bälle und ließen den Gästen fast willenlos das Kommando. So darf man bei einer Heimpremiere nicht auftreten. Ein insgesamt verbrauchter Abend.“ (Markus Mittelberger)

Für die Löwen geht es am kommenden Samstag mit einem weiteren Heimspiel weiter. Am 22. Oktober sind die SWARCO Raiders aus Innsbruck zu Gast in der Ballsporthalle und da werden die Mannen von Coach Tsirogiannis deutlich anders auftreten müssen, um den ersten Heimsieg der Saison zu realisieren.

Zurück