Die Lions verlieren auch das 2. Heimspiel!

Raiffeisen Dornbirn Lions – SWARCO Raiders Innsbruck 74:94 (15:35, 27:61, 53:76)

Lions: Sergienko 2, Sola 22 (6 Reb.), Karlis 13 (4 Ass.; 6 St.), Dodig 20, Felix Erath 6 (4 Ass.), Brajkovic 8, Paloukakos 2, Gmeiner 1, (14 Reb).

Raiders Habat 37, Ledl 29, Pirchner 16.

 

Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben auch im 2. Heimspiel der Saison ihren Rhythmus nicht gefunden. Gegen die Raiders setzte eine empfindliche 74:94 – Niederlage. Felix Erath brachte sein Team nach vier Sekunden mit 2:0 in Führung, dann rollte der Raiders-Express über die Löwen. Angeführt von den beiden herausragenden Slowenen Habat (37 Punkte, 16 Rebounds) und Ledl (27 Punkte) zogen die Tiroler bis zur ersten Viertelpause auf 15:35 davon. Die Löwen wirkten geschockt und nach dem 2. Abschnitt leuchtete ein ernüchterndes 27:61 von der Anzeigetafel. Bei den Gastgebern lief bis zu diesem Zeitpunkt gar nichts zusammen. Nach der Pause zeigten sich die Lions aber von einer deutlich stärkeren Seite.  Angeführt von den starken Innenspielern Jaksa Sola und Ivica Dodig agierte die Mannschaft vor allem defensiv verbessert und auch offensiv punktete man konsequent. In der 32. Minute verkürzten Filip Brajkovic und Mike Karlis den Rückstand erstmals wieder auf unter 20 Punkte, mehr ließen die Innsbrucker aber nicht zu. Zwar gewannen die Löwen die beiden letzten Viertel, an der Niederlage konnten sie aber nichts mehr ändern.

„Es war eine schreckliche erste Hälfte von meinem Team. Wir haben besser gespielt in der zweiten Hälfte. Wir arbeiten hart und ich glaube weiter an diese Mannschaft. Wir werden ein paar Dinge ändern und sobald wie möglich erfolgreich zurückkommen.“      (John Tsirogiannis, Headcoach)

Auf die Löwen warten jetzt zwei Auswärtsspiele gegen die Basket Flames und die Upper Austrian Ballers, das Farmteam der Erstligisten Gmunden und Wels.

Zurück