Löwen siegen ohne Glanz!

Raiffeisen Dornbirn Lions vs. Deutsch-Wagram Alligators 85:75 (27:20, 48:41, 67:53)

Lions: Tsimidis 34 (10 Reb), Troussel 19 (17 Reb), Bratsiakos 11, Zaraidonis 10, Brajkovic 9, J. Gmeiner 2.

Alligators: Marek 21, Balvan 16, Nikica 11.

Die Raiffeisen Dornbirn Lions beginnen sehr konzentriert und führen in der 4. Minute mit 10:6 und zwei Minuten später schon 17:8. Mann des 1. Viertels ist Georgios Tsimidis. Der griechische Powerforward ist von den Gästen überhaupt nicht zu kontrollieren und erzielt bereits im ersten Viertel 18 (!) Punkte.

Der Beginn des 2. Viertels gehört dann den Gästen. Zumindest gelingt ihnen ein deutlich besserer Start. Innerhalb vier Minuten  holen sie sich mit einem 2:10-Lauf auf 29:30 die Führung, die allerdings nur kurze Zeit Bestand hat. Coach Tsirogiannis bittet sein Team zum Time-Out und das wirkt, denn bis zur Pause holen sich die Heimischen die Führung zurück und mit 48:41 geht es in die Kabine.  Im 3. Viertel bleibt der Vorsprung zunächst  konstant, ehe in der 25. Minute Zaraidonis die Führung wieder zweistellig macht (58:47). Anschließend bauen die Gastgeber den Vorsprung weiter aus, ohne dabei wirklich zu glänzen. Vor allem am Rebound lassen die körperlich deutlich stärkeren Löwen den Gästen zu viele zweite Chancen. Trotzdem heißt es am Ende des Viertels 67:53. Im letzten Abschnittpassiert nicht mehr viel. Kurz lässt Christos Bratsiakos seine Stärken aufblitzen, erzielt sieben Punkte in Serie und drei Minuten vor Ende steht es 83:67. Danach lassen Brajkovic&Co wieder die Zügel schleifen und kassieren in der letzten Minute noch einen 2:8-Lauf, der allerdings nur noch Kosmetik bedeutet.

Meinungen:

John Tsirogiannis, Headcoach Lions:Es war ein sehr schwieriges Spiel, wie wir es auch schon im Vorfeld gesagt haben. Aber wir sind ein junges Team mit vielen unerfahrenen Spielern, die nicht immer realisieren, dass ein großartiges Spiel in zwei Minuten zum Desaster werden kann. Das müssen wir lernen, auch wenn wir heute gewonnen haben.“

Filip Brajkovic, Spieler Dornbirn: „Wir haben gewusst, dass das heute ein Pflichtsieg ist. Wir wollten gewinnen und mussten gewinnen und ich glaube, wir haben unseren Gameplan umgesetzt. Natürlich mit ein paar Fehlern in der Defensive, aber sonst war das Spiel ganz okay.“

Zahlen:

Das neue Center-Duo Tsimidis und Troussel (T&T) überzeugte mit je einem Double-Double restlos: Tsimidis produzierte 34 Punkte und 10 Rebounds, Troussel 19 Punkte und 17 Rebounds! Dafür leisteten sich die Löwen 26 Turnover und verloren das Rebound-Duell mit 42:44! Dafür lagen sie bei den Steals mit 18:11 deutlich vorne. Bei den Wurfprozenten schafften die Löwen zwar auch nur 47;8%, waren damit aber den Gästen (38,2%) deu8tlich überlegen

#letsGoLions

Zurück