top of page
  • AutorenbildLions

Löwen holen sich ersten Heimsieg!

Raiffeisen Dornbirn Lions vs. Basket Flames Vienna 87:64 (26:18, 51:35, 71:45)

Lions: Kiousis 30, Skesters 24, Cutuk 10, Felix Erath 10, Luis Erath 9, Schnepf 2.

Flames: Lovrin 19, Cantor 17, Grandperret 8.

 



Die Raiffeisen Dornbirn Lions holen sich nach vier Niederlagen zuhause den ersten Sieg. Das Spiel begann mit einem Dreipunkte-Festival, denn die ersten fünf Körbe wurden alle von jenseits der Dreierline erzielt. Die Basket Flames führten nach wenigen Minuten mit 6:9 und hielten diesen Vorsprung bis kurz vor Ende des Viertels. Dann gelang den Löwen ein 11:0-Lauf und mit 26:18 ging es in die erste Pause. Im 2. Viertel packten die Hausherren ein Full-court-Pressing aus, mit dem die Wiener überhaupt nicht zurechtkamen. So setzten sich die Heimischen nach einem Kiousis-Dreier bis zur 18. Minute auf 49:31 ab. Nach dem Wechsel agierten die Löwen aber zu nachlässig, was die Flames sofort ausnützen und auf 51:40 verkürzten. Die Antwort der Gastgeber kam allerdings prompt. Nach einem weiteren 12:0-Lauf stand es 63:40 und das Spiel war praktisch entschieden. Spätestens nach weiteren fünf Kiousis-Punkten zum 71:43 war daran nicht mehr zu rütteln. Im letzten Abschnitt schonten beide Teams die Kräfte, weil am morgigen Sonntag die nächste Aufgabe wartet.  

 

Schlüsselspieler:

Charis Kiousis war mit 30 Punkten, 7 Rebounds, 2 Assists, 3 Steals und 3 blockierten Würfen die auffälligste Figur auf dem Parkett.

Bei den Gästen war Leonardo Lovrin mit 19 Punkten, 9 Rebounds 2 Assists, 3 Steals und 100% Wurfquote vom Dreier (3 von 3) der herausragende Akteur.

 











Stimmen zum Spiel:

Ralfs Skesters, Spieler Lions: „Großartiger erster Heimsieg, das hat Spaß gemacht. Wir haben aber am Sonntag das nächste wichtige Spiel, da müssen wir genauso liefern. Wir haben heute sehr gut gespielt, das müssen wir am Sonntag auch so machen.“

 

Klaus Stubenvoll, Ass. Coach Flames: „Leider haben wir in der ersten Halbzeit zu viele Turnover produziert. Gegen das Zonen-Pressing haben wir nicht gut ausgesehen. Trotzdem sind wir mit dem Kampfgeist der Mannschaft sehr zufrieden, wir müssen aber an unseren Fehlern arbeiten.“

 

Wie geht’s weiter?

Die Lions empfangen am Sonntag um 13.30 die Mannschaft von KOS Celovec in der Ballsporthalle.

90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page